Erik Zeilinger führt die Tabelle mit 366 Keizer Punkte an.

Es folgen Sonia Narwekar mit 276 und David Seregelyes mit 204 Punkte. 5 Spieler habe alle 4 Partien gespielt.

Rangliste:  Stand nach der 4. Runde
Rang Teilnehmer NWZ Verein/Ort Land G S R V Keize Punkt
1. Zeilinger,Erik 1606 SK Herzogenaurach GER 4 4 0 0 366.0 4.0
2. Narwekar,Sonia 953 SK Herzogenaurach GER 4 3 0 1 276.0 3.0
3. Seregelyes, David SK Herzogenaurach 4 2 0 2 204.0 2.0
4. Brehm,Sabrina 839 SK Herzogenaurach GER 4 2 0 2 195.0 2.0
5. Siebke, Jonathan SK Herzogenaurach 2 2 0 0 168.0 2.0
6. Reinhardt,Tim SK Herzogenaurach GER 2 2 0 0 162.5 2.0
7. Denner,Freia SK Herzogenaurach GER 1 1 0 0 160.0 1.0
8. Beumelburg, Lennart 1593 SK Herzogenaurach 2 1 0 1 144.0 1.0
9. Sattler,Robin Lee 1183 SK Herzogenaurach GER 2 1 0 1 140.0 1.0
10. Ebster Perez,Miguel 984 SK Herzogenaurach GER 2 1 0 1 137.0 1.0
11. Mesina,Stefan 768 SK Herzogenaurach GER 2 1 0 1 121.0 1.0
11. Scheurer,Esther SK Herzogenaurach GER 3 1 0 2 121.0 1.0
13. Denner,Tom 810 SK Herzogenaurach GER 2 1 0 1 120.0 1.0
14. Ianosiu,Carla Nicola SK Herzogenaurach GER 4 1 0 3 119.0 1.0
15. Mesina,David 1117 SK Herzogenaurach ROM 2 1 0 1 118.0 1.0
16. Mesina, Andrej SK Herzogenaurach 2 0 1 1 75.5 0.5
17. Reinhardt, Jan SK Herzogenaurach 2 0 1 1 68.5 0.5
18. Schwarz,Benedikt 930 SK Herzogenaurach GER 0 0 0 0 61.0 0.0
19. Rümmelein,Niklas 901 SK Herzogenaurach 0 0 0 0 60.0 0.0
20. Protiwa,Susanne 827 SK Herzogenaurach GER 0 0 0 0 59.0 0.0
21. Avella,Tim 774 SK Herzogenaurach GER 0 0 0 0 58.0 0.0
22. Scheurer,Raphael SK Herzogenaurach GER 0 0 0 0 57.0 0.0
23. Kusserow,Eric SK Herzogenaurach GER 2 0 0 2 56.0 0.0
24. Worgitzki,Ema SK Herzogenaurach GER 0 0 0 0 54.0 0.0
25. Hirth,Julian SK Herzogenaurach GER 2 0 0 2 53.0 0.0
26. Rümmelein,Rebecca SK Herzogenaurach GER 0 0 0 0 52.0 0.0
27. Krüppel,Anna Lena SK Herzogenaurach GER 0 0 0 0 51.0 0.0
28. Mehta, Ayran SK Herzogenaurach IND 0 0 0 0 50.0 0.0
29. Juhasz,Aliz SK Herzogenaurach GER 0 0 0 0 49.0 0.0
30. Vlasenko, Alexander SK Herzogenaurach 0 0 0 0 48.0 0.0
31. Baran,David SK Herzogenaurach GER 0 0 0 0 47.0 0.0
32. Kinle,Thomas SK Herzogenaurach GER 0 0 0 0 46.0 0.0
33. Berger,Valentin SK Herzogenaurach 0 0 0 0 45.0 0.0
34. Lager,Christopher SK Herzogenaurach GER 0 0 0 0 44.0 0.0
35. Schnabel,Moritz SK Herzogenaurach GER 0 0 0 0 43.0 0.0
36. Kusserow,Jan SK Herzogenaurach 0 0 0 0 42.0 0.0
37. Wendler,Nico SK Herzogenaurach GER 0 0 0 0 40.0 0.0
38. Stark,Titus SK Herzogenaurach 0 0 0 0 39.0 0.0

Das Keizer-System ist ein Paarungssystem, dass vor allem für Vereinsturniere, bei dem nicht immer alle Spieler zu einer Runde anwesend sein können geeignet ist. Es ist von dem Holländer J.-H. Keizer entwickelt worden und kann für kleinere Turniere als Alternative zum Schweizer-System betrachtet werden.

Es handelt es sich um ein Paarungssystem bei dem die Paarungen, ähnlich wie beim Schweizer-System, für jede Runde neu nach einem speziellen Algorithmus ermittelt werden.

Das besondere an diesem System ist, dass nicht immer alle Teilnehmer zur jeweiligen Runde anwesend sein müssen. Teilnehmer die „entschuldigt“ fehlen, erhalten trotzdem für diese Runde eine bestimmte Anzahl an Keizerpunkten. Dies führt natürlich dazu, dass diese Spieler weniger Keizerpunkte erhalten, als wenn sie gespielt und gewonnen hätten aber mehr Punkte, als wenn sie für diese Runde „genullt“ worden wären.

Das besondere an diesem System ist, dass nicht immer alle Teilnehmer zur jeweiligen Runde anwesend sein müssen.

Der Turnierleiter stellt unmittelbar vor der Ermittlung der neuen Runde fest, welche Teilnehmer anwesend sind und welche nicht. Die nichtanwesenden Spieler werden markiert und nehmen an der Paarungsermittlung dieser Runde nicht teil. Die Paarungen für die anwesenden Teilnehmer werden anschließend vorgenommen.

Das System hat vor allem den Vorteil, dass keiner der anwesenden Spieler „umsonst“ erschienen ist, weil sein vorgesehener Gegner nicht gekommen ist. Die einzige Ausnahme ist natürlich, wenn es sich bei den anwesenden Spielern um eine ungerade Anzahl handelt.

Der Paarungsalgorithmus ist so definiert, dass nach Möglichkeit die Tabellennachbarn gegeneinander spielen. Die einzige Beschränkung ist dabei (wie beim Schweizer-System ), dass keine Paarung mehr als einmal vorkommen darf. In der ersten Runde spielt also 1-2, 3-4, 5-6 usw. Es wird praktisch nur gegen Gegner gespielt, deren Spielstärke nicht zu sehr von der eigenen abweicht. Damit gibt es kaum „leichte“ Partien.

Die Rangliste und damit auch die Reihenfolge für die Paarungen der nächsten Runde wird nicht durch die erzielten Spielpunkte, sondern durch Keizerpunkte ermittelt. Das besondere an der Ermittlung der Keizerpunkte ist, dass es sich dabei um ein iteratives Verfahren handelt, bei dem die Keizerpunkte auch von den Spieler / Gegner- Platzierungen der vorhergehenden Runden abhängen und deshalb jeweils neu berechnet werden müssen.